Wat Wichit Sangkaram

Die größte Tempelanlage in Phuket Town
8WtWichit24vStraße  Von der viel befahrenen Suthat Road sieht man schon die Dächerlandschaft des Tempels. Rechts in die Soi Narison abbiegen und schon steht man vor dem Tor. 8WtWichit25Tor  Schon von außen macht die tempelanlage einen imposanten Eindruck. 8WtWichit26BuddhaWandern  Zunächst entdecke ich allerdings die Riesenbaustelle. Der ganze Innenhof, der Parkplatz normalerweise, wird umgestaltet. Vorne eine der beliebten Statuen: Buddha auf der Wanderschaft mit Stab und Schirm, dahinter ein Viharn und in dem großen Gebäude studieren und lernen die Mönche. 8WtWichit27ÖlopferNah  An diesem baum werden Ölopfer dargebracht.
8WtWichit33MönchGläubige  In diesem Gebäude ist vorne der Gebets- und Opferbereich, hinten der Speisesaal für die Mönche. 8WtWichit30MönchGläubige  Die Gläubigen lauschen andächtig den Worten des Mönches. 8WtWichit32tagesbuddhas  Andere bringen Geldopfer bei den Tages-Buddhas. In Thailand weiß jeder, an welchem Tag er geboren wurde, denn dafür gibt es eine eigene Buddha-Statue und eine extra Farbe für den Tag. 8WtWichit29EssenTisch  Mein Besuch war am Geburtstag der Königin, einem Feiertag in Thailand. Deshalb bringen die Menschen den Mönchen Speise-Opfer.
8WtWichit35MöncheTisch  Es ist 11 Uhr, die ersten Mönche kommen zum Essen. 8WtWichit36Buddhashalle  Drei prächtige Buddha-Statuen in der nächsten Tempelhalle. 8WtWichit37Glücksbänder  In das Haus des Abtes kommen die Gläubigen um sich Rat zu holen oder die beliebten Glücksarmbäner zu holen. 8WtWichit38Mönchwohnung  Ein Blick auf die rechte Seite der Abtswohnung.
8WtWichit Moped 1  Ich hatte Glück und konnte wieder einmal etwas Besonderes beobachten. Die Frau zeigt dem Mönch, in ehrfurchtsvollem Abstand und gesenktem Kopf, wo es lang geht. 8WtWichit Moped 22  Der Sohn der Familie hat ein neues Moped erhalten und das soll heute gesegnet werden. 8WtWichit Moped 3Band  Der Vater beobachtet in typischer Demutshaltung, wie der Mönch dem Moped Glückbändchen um legt. 8WtWichit Moped 4Band Kopie  Die Bändchen werden verknotet.
8WtWichit Moped 5Weihwasser  Der Sohn, dem das Moped gehört, hat eine Schale mit Weihwasser. Damit besprengt der Mönch das fahrzeug und der papa nimmt alles per handy auf. 8WtWichit Moped 8Bemalung  Hier im Detail die Symbole, die der Mönch aufgetragen hat. Zum Schluss machte der Mönch den Motor an und hupte dreimal kräftig. Jetzt kann für den jungen Mann nichts mehr schief gehen. 8WtWichit39Geweihe  Diese Meditationshalle hat wohl ein Liebhaber von Geweihen eingerichtet. 8WtWichit40Nagas  Die beiden fünfköpfigen Nagas bewachen die Treppe links und rechts.
8WtWichit41WatAufgang  Beim Hochgehen verändert sich der Blick auf den Tempel von Stufe zu Stufe. 8WtWichit44Turm h  Der größere der beiden Glockentürme auf der obersten Ebene der Tempelanlage – ohne Glocke. 8WtWichit45Boot  Ein prächtiges Boot mit drei Goldeliefs geschmückt. Laut Inschrift gehört es dem Kloster. Leider konnte ich niemanden fragen, was es mit dem Boot auf sich hat. Aber das werde ich nächstes mal versuchen. 8WtWichit54durchTor  Am zweiten Eingangstor bewachen zwei Löwen den Eingang links und rechts in einer Nische. So etwas findet man sonst nur an chinesisch buddhistischen Tempeln.
8WtWichit55WatTor  Nochmals ein Blick durch die reich verzierten Tore auf den Ubosot. 8WtWichit48Wat vv  In der Mitte des oberen Platzes der prächtige Ubosot. Im Giebel dominiert die Farbe Blau, in Gold sind rund um den großen Garuda ornamentale Akzente gesetzt. 8WtWichit57BuddhasWat  Eine der Eingangstüren, links und rechts bewacht von einem Goldbuddha. 8WtWichit58Tür  Die Türen des Ubosot öffnen sich für Gläubige nur zu besonderen Feiertagen.
8WtWichit49KerzenBaum  Rund um den mächtigen Boddhi-Baum haben Gläubige Opfer- oder Dankeskerzen aufgestellt. 8WtWichit50BuddhaKerzebaum  In den vielen Nischen des Stammes finden sich überall weiter Opfergaben. 8WtWichit51Buddhasbaum  Buddhastatuen, Götterbilder, Figürchen – und dazu bildet das wachs der abgebrannten kerzen bizarre Kunstwerke. 8WtWichit52OpaOmaBaum  Oma und Opa ruhen sich im Bodhi-Baum aus.
8WtWichit53Buddhasbaum  Alle Figuren werden als Dank für Buddhas Hilfe aufgestellt. 8WtWichit60WohnMönch  Hier wohnen die Mönche. 8WtWichit62Nebenbaunah  Nochmals ein kleiner Nebentempel. 8WtWichit67kleintempel  Nochmals der Nebentempel aus anderem Blickwinkel.
8WtWichit63Kugeln  Hier lagert Material, das sicherlich in nächster Zeit feierlich eingeweiht wird. 8WtWichit65KugelnSteine  Einen Ubosot erkennt man an den acht Markierungssteinen, „Bai Sema” genannt. 8WtWichit66DachReiter  Die Chofa (Himmelsbouquet), das goldene Teil hinten, findet man an jedem Dachfirst. Es ist eine stilisierte Darstellung des Garuda.  Die Kugeln im Vordergrund werden bei der Feier zur Einsetzung der Bai Sema in einen Schacht unter den Stein gelegt, mit Blattgold verziert und zusammen mit Münzen und Geldscheinen eingegraben. 8WtWichit69kleinTurm  Die Glocke ist im kleineren Turm untergebracht.
8WtWichit71nagasTurm  Stimmungsvolle Tempelanlage. 8WtWichit73Fabelhahn  Das verzierte Ende der Schlange an der großen Treppe. Dahinter Hamsa, das schwanenähnlichen Wesen, das Brahma in der hinduistischen Mythologie als edles Ross diente. 8WtWichit74Baustelle  Noch Großbaustelle, aber ich bin mir sicher bald gibt es hier Neues zu sehen. 8WtWichit75vStraße  Im Hintergrund die Dächer, im Vordergrund chinesisches als Zugeständnis an die fast 40 Prozent der Bewohner Phukets mit chinesischer Abstammung.