Wat Cherngtalay

8WtChTalay 12Eingang  Direkt an der Verbindungsstraße nach Surin Beach, etwa 5 km entfernt vom Heroinen Denkmal, ist der Eingang zu Wat Cherngtalay. 8WtChTalay 01UboTot2  Tritt man durch das Eingangstor steht man gleich vor dem prächtigsten der Tempel: dem Ubosot. 8WtChTalay 01UboGiebel  Meist sind die Frontseiten in Weiß gehalten. Hier sind sie kunstvoll bemalt mit Motiven aus dem leben Buddhas. 8WtChTalay 01UboBuddha  Die Buddha-Statue zwischen den beiden Eingangstüren, normalerweise der Blickfang eines Ubosot, tritt hier fast in den Hintergrund.
8WtChTalay 01UboGiebelDet  Phra In ist der thailändische Name für den Gott Indra. Hier am Giebel ist er mit einem Dreizack und einem Schwert dargestellt, während er auf dem dreiköpfigen Elefanten Erawan sitzt. 8WtChTalay 01UboNaga2  Dreiköpfige Nagaschlang als Geländer zum Eingang 8WtChTalay 01UbosotSeit  Seitenansicht des Ubosot 8WtChTalay 01Ubofenster  Jedes einzelne Fenster ist ein kleines Kunsterk.
8WtChTalay 01UboFenster3  Die Reliefs zeigen Abbildungen aus Buddhas Leben. 8WtChTalay 01UboRückseite  Die Rückseite des Ubosot zeigt Buddha in den 8 verschiedenen Haltungen, für jeden Wochentag eine andere. Links oben Sonntag (Aufmerksamkeit), Montag (Schutz), Dienstag (Ruhe), Mittwoch Tag (Almosenschale), rechts Mittwoch Nacht (Nahrung), Donnerstag (Meditation), Freitag (Lehre), Samstag (Schirm der Naga). 8WtChTalay 01UboChinPfeiler  Die Geländerpfosten der Treppen und Vorbauten sind aus handbemaltem Porzellan. 8WtChTalay 01UboStein  Auch die 8 Grenzsteine des Ubosot sind hier reich verziert.
8WtChTalay 02AffeElefant  Buddha mit Affe und Elefant.  Die Legende sagt, seine Jünger hatten eine heftige Diskussion und vergaßen, ihre Mahlzeit einzunehmen. Buddha ging in den Wald und ruhte sich unter einem Baum aus. Da kamen ein Affe und ein Elefant. Der Affe gab ihm eine Wabe Honig zum Essen und der Elefant überreichte Buddha Wasser zum Trinken. 8WtChTalay 03Lampe  Selbst die Laternen sind mit buddhistischen Figuren gestaltet. 8WtChTalay 03Mönchhaue  Beim Anblick dieses gebäudes musste ich an den Schwarzwald denken. 8WtChTalay 06SalaTot  In der schlichten Sala ziehen die Buddha-Statuen automatisch die Blicke auf sich.
8WtChTalay 06SalaAltar q 8WtChTalay 06SalaBuddhasAlle  Jeder Buddha hat eine andere handhaltung (Mudra). 8WtChTalay 06SalaKopf1  Ausdrucksstarkes Gesicht. 8WtChTalay 07UboAlt  In Wat Cherngtalay sah ich zum ersten mal eine Tempelanlage mit zwei Ubosot. Die blaue Jahreszahl ist 2482 (1939).
8WtChTalay 08Glockenturm  Schlichter Glockenturm. 8WtChTalay 10Mönche  Statuen zweier Mönche, die von den Gläubigen verehrt werden. 8WtChTalay 10MönchReDet  Blattgold ist eine der üblichen Opfergaben. 8WtChTalay 11Totale  Die drei Tempelgebäude stehen in eine Richtung.
8WtChTalay 15Krematorium  Im Hinteren Til des Parkes ist das Krematorium.